MPU-Main-Kinzig

Gründau – Gelnhausen – Frankfurt

Ablauf einer MPU


Wie ist der Ablauf einer MPU?

Die MPU wird in der Regel an einem Tag durchgeführt.

Nehmen Sie sich dafür Zeit. Sämtliche Untersuchungen, Gespräche usw. dauern, je nach Begutachtungsstelle zwischen 3 und 5 Stunden.

  1. Als erstes müssen Sie, je nach dem, weshalb Sie zur MPU kommen, einen oder mehrere Fragebögen ausfüllen. Manchmal können Sie den/die Fragebögen auch schon vorab zu Hause ausfüllen. Letztendlich entscheidet aber die Begutachtungsstelle wo der Fragebogen ausgefüllt werden muss.
  2. Dann geht es weiter zu den leistungspsychologischen Tests.
    Sie werden an einem Computer diverse Tests machen. Hier wird festgestellt, ob Sie bestimmte Mindestanforderungen, z.B. an Ihre Reaktion und Ihre Wahrnehmungsfähigkeit, erfüllen.
  3. Nun erfolgt die ärztliche Untersuchung.
    Je nach Anlass der Untersuchung (Alkohol- oder Drogenkonsum im Straßenverkehr) wird Blut und Urin auf bestimmte Werte hin untersucht. 
Es werden auch Fragen zum früheren und aktuellen Konsumverhalten gestellt.
  4. Als letzte Station steht das Gespräch beim Psychologen an. 
Dieses Gespräch dauert etwa 45 Minuten bis zu einer Stunde. 

Dieses Gespräch ist am wichtigsten. Selbst wenn alle drei vorangegangenen Stationen problemlos durchlaufen wurden, kann man hier noch entscheidende Fehler machen.
    Wenn man hier „falsche“ Antworten gibt, wird man seinen Führerschein, trotz vielleicht positiver Ergebnisse aus den vorangegangenen drei Untersuchungen, nicht wieder bekommen.Wichtig ist, dass man sein Konsumverhalten und somit meist auch sein ganzes Leben grundlegend verändert hat. 

Wenn man sich nicht wirklich gezielt und systematisch mit professioneller Hilfe auf dieses Gespräch vorbereitet, steigt das Risiko hier durchzufallen stark an. 
Durch eine gezielte MPU-Beratung und Vorbereitung auf das Gespräch beim MPU-Gutachter können Sie Ihre Chancen, die MPU zu bestehen, drastisch erhöhen.